Garnet Schwill © Alle Rechte vorbehalten.   

Start. Über mich. Kursangebote. B(r)eikost. Informationen. Kontakt. Garnet Schwill   FamilienHebammeme
Telefon: 04191 / 95 91 73
Mobil: 0171 / 5298055
FAQ


Wann melde ich mich für einen Geburtsvorbereitungskurs für Mütter ab dem 2. Kind an?


Melden Sie sich ab der 18. Schwangerschaftswoche für einen Kurs an.

Sie haben schon ein Kind und wollen ohne Partner einen Kurs machen, dann sind Sie bei mir richtig.

Wenn sie ihr erstes Kind bekommen und /oder ihr Partner sie zum Kurs begleiten möchte, schauen Sie bitte auf der Bauchladen Homepage nach einem passenden Kurs.

Wählen Sie den Kurs so aus, dass  vom Ende des Kurses noch vier bis zwei Wochen Zeit bis zum errechneten Entbindungstermin ist. Rufen Sie mich an, sprechen Sie immer auf den Anrufbeantworter oder schreiben Sie eine Mail. Sie können sich auch telefonisch über den Bauchladen anmelden.


Im Rahmen einer ganzheitlichen Hebammenbegleitung , berücksichtige ich bei den Anmeldungen zum Kurs zuerst Frauen, die von  mir oder meinen Praxiskolleginnen in der Schwangerschaft und im Wochenbett betreut werden.



Übernehmen Sie dann auch  die Wochenbettbetreuung?


Wenn Sie das wünschen, komme ich im Wochenbett zu Ihnen nach Hause. Wir verabreden in der Schwangerschaft einen Termin zu einem Vorgespräch (Krankenkassenleistung).

Der Kurs kann natürlich auch unabhängig von der Wochenbettbetreuung durch mich gebucht werden.

Ich berücksichtige dann jedoch zuerst die Frauen, die sich bei einer meiner Kolleginnen aus dem Bauchladen in Betreuung befinden.



Was sind die Inhalte bei dem Geburtsvorbereitungskurs für Mütter?


Atemwahrnehmung und spezielle Atemübungen für die Geburtsarbeit, Körperübungen z.B. Geburtspositionen, Massagen und Entspannungsübungen sind der praktische Teil dieses Kurses. Im Sommer gehen wir zu Beginn auch mal 20 min Walken, wenn das Wetter am Abend noch schön ist.

Im theoretischen Teil, während eines mitgebrachten Buffet, sprechen die Frauen über die Integration, des Babys in die Familie, die vorangegangenen Geburten, das Wochenbett und ihre Stillerfahrungen u.s.w.


Wie ist es mit Wochenbettbesuchen zu Hause ( Nachsorge)?



1. Ambulante Geburt in der Klinik oder Geburtshaus?


Sie gehen ca. 4-5 Stunden nach der natürlichen Geburt mit dem Neugeborenen nach Hause. Dort besuche ich Sie ein bis zweimal möglichst noch am gleichen Tag spätestens am folgenden, danach täglich einmal bis zum zehnten Wochenbetttag. Ich habe ca. eine Stunde Zeit für Sie und Ihre Fragen. Danach vereinbaren wir noch Termine in lockerer Folge bis längstens zur achten Lebenswoche ihres Kindes, insgesamt höchstens 26 Termine. Bei der Mutter kontrolliere ich die Vitalzeichen und Rückbildungsvorgänge, berate beim  Anlegen und Stillen  bzw. Abstillen. Beim Kind schaue ich nach den Vitalzeichen, der Nabelheilung, wiege das Baby und gebe Tipps zu Ernährung, Handling und Pflege.


Beachten Sie, dass der niedergelassene Kinderarzt den Stoffwechseltest (Blutentnahme) zwischen der 48. und 72. Lebensstunde und die U2 zwischen dem 3. und 10.

Lebenstag durchführen sollte. Des weiteren steht ein Hörtest in den ersten Lebenswochen an.

 

Melden Sie sich bitte in der Schwangerschaft an, damit wir beim Vorgespräch klären können, was vorbereitet sein muss und wie die Absprachen sind. Ich übernehme keine spontan, ambulanten Wöchnerinnen, die ich vorher nicht kennen gelernt habe!

Außerdem betreue ich nur reife, ab der vollendeten 37. Schwangerschafts- woche geborene, gesunde Neugeborene und deren Mütter, bei denen die Klinik einer Entlassung zugestimmt hat!

2. Klinikentlassung nach natürlicher Geburt oder Kaiserschnitt ?

Sie gehen nach der Geburt des Kindes ab dem 3. Lebenstag nach Hause und die Klinik hatt einer Entlassung von Mutter und Kind zugestimmt. Eine Abschlussuntersuchung der Mutter und U2, Stoffwechseltest und Hörtest sind dann meist erledigt. Sollte Ihr Kind noch in der Kinderklinik bleiben müssen, können wir trotzdem Wochenbettbesuche nur für die Mutter vereinbaren.  Ich habe ca. eine Stunde Zeit für Sie und Ihre Fragen. Danach vereinbaren wir noch Termine in lockerer Folge bis längstens zur achten Lebenswoche ihres Kindes, insgesamt höchstens 26 Termine minus die Tage, die Sie in der Klinik waren. Bei der Mutter kontrolliere ich die Vitalzeichen und Rückbildungsvorgänge, berate beim  Anlegen und Stillen  bzw. Abstillen. Beim Kind schaue ich nach den Vitalzeichen, der Nabelheilung, wiege das Baby und gebe Tipps zu

   Ernährung, Handling und Pflege.

Beachten Sie bitte, dass Frauen nach einem Kaiserschnitt ca. drei Tage wegen der erhöhten Komplikationsrate im Krankenhaus bleiben sollten; vorher übernehme ich die Wochenbettbetreuung nicht!  

  

Was macht eine Familienhebamme?


Die Familienhebamme betreut Frauen in besonderen Lebenslagen von der Schwangerschaft bis zum ersten Lebensjahr des Kindes. 

Jugendliche Schwangere, Frauen mit psychischen Erkrankungen, einer Suchtproblematik, familiärer Überforderung,  Familien mit wenig Geld oder vielen Kindern wenden sich an mich.

Ich besuche die Familie einmal die Woche im ersten Lebensjahr des Kindes. Mein Augenmerk liegt auf der Förderung der Mutter-Kind Bindung und der gesunden Entwicklung des Kindes. Ich berate in allen Lebenslagen rund um die Geburt und wenn das Baby geboren ist zur altersgerechten Ernährung, Pflege und Förderung Ich begleite zu Ärzten und Ämtern und zu den Vorsorgeuntersuchungen.

Die Kostenübernahme für eine Familienhebamme im Kreis Segeberg erfolgt ausschließlich über das Jugendamt, weil es hier im Gegensatz zu allen anderen Kreisen in Schleswig-Holstein keine unabhängigen  Träger der Jugendhilfe gibt, die Familienhebammen beschäftigen.

 Lassen Sie sich davon nicht schrecken, wenn sie sie Familienhebammenhilfe in Anspruch nehmen wollen!! Die Jugendämter unterstützen Familien mit meiner Arbeit und haben kein Interesse daran Kinder aus der Familie herauszunehmen, solange die Mutter-Kind Bindung intakt ist und das Kindswohl nicht gefährdet ist.    

 

Häufig gestellte Fragen - FAQ
©  Pukall.de